· 

Weihnachten in einem Tiny House – Feiern

Artikel auf YouTube anhören

Nur noch wenige Tage, dann ist Weihnachten. Und das will gefeiert werden. Bloß wie? Im Tiny House? Ist das nicht viel zu eng? Oma und Opa, Mama und Papa und die Kinder. Dann noch Tanten, Onkel und Cousinen. Die finden doch niemals alle in dem kleinen Haus Platz! Wie lässt sich Weihnachten im Tiny House feiern, ohne dass man sich selbst einladen lässt?

Woanders feiern

Es liegt wohl auf der Hand, dass es am einfachsten ist, sich an Weihnachten einladen zu lassen, statt im Tiny House zu feiern. Das ist eine Möglichkeit und selten verbringt man sämtliche Feiertage an Weihnachten zu Hause. Meistens ist man irgendwo eingeladen. Du kannst das ebenso handhaben und nur mit denjenigen Weihnachten im Tiny House feiern, die dort auch wohnen. Für die großen Familienfestessen lässt du dich dann einladen. Ob das nun ein Restaurant oder das Esszimmer deiner Eltern ist, spielt keine Rolle. Hauptsache alle finden einen Platz.

Bestuhlter Saal
Bild von pixabay.com

Du kannst unter Umständen Räumlichkeiten anmieten, in die alle Gäste hineinpassen. Dort solltest du die Küche nutzen können und kannst auf diese Weise alle bekochen. Solche Vorbereitungen musst du aber rechtzeitig treffen, sonst ist schon alles belegt.

Lade ins Tiny House ein

Möchtest du lieber die Familie im Tiny House haben, nutze alle Räume so gut es geht. Auch auf dem Sofa kann man zum Essen sitzen, solange ein Tisch zur Verfügung steht. Die Heizung wirst du wohl nicht einschalten müssen, wenn du viele Besucher empfängst.

Plane dein Weihnachtsmenü gut. Du musst es in der Küche zubereiten und idealerweise auch am Vortag vorbereiten können. Und natürlich brauchst du einen Platz für die Lebensmittel und das vorbereitete Essen. Im Winter kannst du alles, was kalt gelagert werden muss, meistens nach draußen stellen. Verpacke es aber unbedingt tiersicher.

Sind Kinder mit von der Partie, denke daran, dass sie Geschenke auspacken werden und spielen möchten. Auch dafür sollte genügend Platz sein. Idealerweise können sie im Kinderzimmer oder Loft verschwinden. Falls das nicht möglich ist, mach ihnen ein wenig Platz. Vielleicht sitzen sie während des Essens an einem Tisch, den du im Anschluss wegstellen kannst. Das an sich ist ohnehin eine gute Lösung. Nutze den Esstisch wirklich nur während des Essens und baue ihn ab oder stelle ihn nach draußen, wenn ihr fertig seid. Du kannst dich mit deinen Gästen auch ohne Tisch unterhalten.

In Etappen feiern

Frühstück
Bild von pixabay.com

Wer sagt eigentlich, dass Weihnachten immer mit einem Abendessen gefeiert werden muss? Gut, an Heiligabend ist das sinnvoll. Immerhin wurde das Christuskind nachts geboren und das ist es auch, was wir feiern. Aber sonst gibt es da keine Vorschriften. Mittagessen, Frühstück, Kaffee und Kuchen – alles ist erlaubt! Statt eine große Gruppe am Abend zu haben, kannst du die Festlichkeiten über den ganzen Tag verteilen. Frühstücke gemütlich mit allen Bewohnern des Tiny Houses, genießt dann Kaffee und Kuchen bei Oma und Opa, und lasst euch abends zum Essen bei den Geschwistern einladen.

Ihr könnt das Fest auch entzerren, indem ihr nicht nur am 24., 25. und 26. Dezember feiert. Sofern alle Beteiligten Zeit haben, lässt es sich auch danach noch lecker essen und auspacken. Bevor also Stress aufkommt und du das Weihnachtsfest nicht richtig genießen kannst, lass es einfach länger dauern.

Mach dir nicht zu viele Sorgen

Am Ende geht es an Weihnachten vor allem um die gemeinsame Zeit. Sie soll nicht stressig sein. Du sollst das Weihnachtsfest genießen können. Eine Einladung ins Restaurant mag teuer sein, aber wenn jeder sein Essen selbst zahlt, ist das eine gute Alternative zum übervollen Tiny House. Besprich dich mit deiner Familie. Gemeinsam findet ihr sicher eine gute Lösung, sodass jeder das Fest genießen kann.

Ich wünsche dir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein wundervolles neues Jahr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0